Otto Dix zum 40. Todestag

Laufzeit: 13. Juni 2009 bis 09. August 2009

Nach einer Ausstellung der Frühwerke von Otto Dix im Jahr 1995 widmet sich das Museum Moderner Kunst anlässlich des 40. Todestages des Künstlers dem Spätwerk des Malers und Graphikers. Otto Dix (1891 – 1969) galt bis zur NS-Diktatur als einer der Hauptvertreter der Gegenwartskunst in Deutschland, der mit expressiv-sozialkritischen Bildern sowohl das Geschehen des Ersten Weltkriegs als auch den Verfall und die Boheme der Nachkriegsgesellschaft furios zu erfassen verstand. In der NS-Zeit als „entartet“ verfemt, gewann nach dem Zweiten Weltkrieg die Graphik an Bedeutung, mit der Dix in einer Hinwendung zu religiösen Motiven nach Darstellungen von Schuld und Sühne suchte.

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Passau |
Vergangene Ausstellungen
2015 (1)
2012 (4)
2011 (11)
2010 (10)
2009 (8)
2008 (5)
2007 (10)
2006 (14)
2005 (17)
2004 (17)
2003 (20)
2002 (11)
2001 (5)
1999 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Moderner Kunst - Stiftung Wörlen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Emel‘jan Michailowitsch Korneev, Ausbruch des Vesuvs, geschehen am 12. August um 11 Uhr nachmittags im Jahr 1805, 1805 © Münchner Stadtmuseum
Grand Tour XXL. Der Reisekünstler Emel‘jan Korneev
Münchner Stadtmuseum
München
24.09.2021 bis 30.01.2022
Abbildung: Brosche Münchner Kindl, Theodor Heiden, 1908, Sammlung Dry-von Zezschwitz © Münchner Stadtmuseum
MUC / Schmuck. Perspektiven auf eine Münchner Privatsammlung
Münchner Stadtmuseum
München
13.11.2020 bis 26.09.2021
Die Goldschmiedekunst spielt in München seit Ende des 19. Jahrhunderts eine zunehmend bedeutende Rolle. Bis heute leben und arbeiten hier überdurchschnittlich viele Goldschmied*innen und Schmuckkün...