Jüdisches Museum
10969 Berlin
Lindenstr. 9-14

Eran Shakine - A Muslim, a Christian and a Jew

Laufzeit: 28. Oktober 2016 bis 05. März 2017

In seinen großformatigen Zeichnungen setzt sich der 1962 in Tel Aviv geborene Eran Shakine humorvoll mit der Frage nach den Gemeinsamkeiten und Unterschieden von Muslim*innen, Christ*innen und Jüd*innen auseinander. Die drei äußerlich nicht unterscheidbaren Figuren machen sich auf die Suche nach gemeinsamen Ursprüngen, der Liebe Gottes oder dem Dialog mit Mose und erleben so immer wieder die skurrile wie alltägliche Situationen.

Katalog: Der Band »A Muslim, a Christian and a Jew Knocking on Heaven’s Door« mit allen Zeichnungen aus der Ausstellung erscheint im Hirmer Verlag, 96 Seiten, ca. 50 Abbildungen.

Zur Museumseite: Jüdisches Museum

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (2)
2017 (5)
2016 (4)
2015 (4)
2014 (7)
2013 (5)
2012 (1)
2011 (6)
2010 (5)
2009 (4)
2008 (1)
2007 (1)
2006 (3)
2005 (5)
2004 (5)
2003 (9)
2002 (4)
2001 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Jüdisches Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Klasse Tobias Rehberger / LASH 23 © Klasse Tobias Rehberger / LASH 23
Klasse Tobias Rehberger / LASH 23
Nassauischer Kunstverein
Wiesbaden
22.11.2019 bis 05.01.2020
22 Künstler*innen der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule zeigen ihre aktuellen Arbeiten im Nassauischen Kunstverein Wiesbaden...
Abbildung: FORT, The Shining, 2014, Remake of the entrance door of Berlin techno club Berghain, dancefloor, video (9 minutes, HD, 16:9, sound) © Courtesy: the artists and Sies + Höke, Düsseldorf / Camera, Photos:
Im Licht der Nacht – Die Stadt schläft nie
KAI 10 Raum für Kunst / Arthena Foundation
Düsseldorf
25.10.2019 bis 09.02.2020
Die Nacht sucht alle Orte heim, doch im urbanen Raum entlädt sich die ganze Bandbreite ihrer Bedeutungen. Die Ausstellung Im Licht der Nacht – Die Stadt schläft nie folgt dem Mythos der Großstadt...