EINE KURZE GESCHICHTE DER MENSCHHEIT - 100 000 Jahre Kulturgeschichte

Laufzeit: 22. November 2016 bis 26. März 2017

Der Titel des internationalen Bestsellers von Yuval Noah Harari Eine kurze Geschichte der Menschheit bestimmt die Erzählstruktur der gleichnamigen Ausstellung. Die Schau mit herausragenden Objekten, zumeist aus der Sammlung des Israel Museum in Jerusalem, wird erstmalig in Europa gezeigt.
Die historischen Artefakte erzählen die Geschichte der Menschheit von ihrem Aufbruch in die Zivilisation bis in die Gegenwart. Zu ihnen gehören die ältesten Werkzeuge, seltene Hinweise auf die Koexistenz von Homo sapiens und Neandertalern, die frühesten Beispiele für den Gebrauch von Schrift und Münzen, eine Ausgabe der Gutenberg-Bibel, eine Replik von Edisons Glühlampe sowie das Originalmanuskript der speziellen Relativitätstheorie von Albert Einstein.

Einen besonderen Schatz bilden 36 Skulpturen von Göttinnen und Göttern aus aller Welt und aus allen Epochen. Diese Objekte werden ausgewählten Positionen der zeitgenössischen Kunst gegenübergestellt, welche die Geschichte mit der Gegenwart verknüpfen. Darunter sind Werke von Mirosław Bałka, Mark Dion, Douglas Gordon, Paul Pfeiffer, Charles Ray, Michal Rovner und Mark Wallinger.

Ein besonderes Highlight der Schau stellen vom 26. Dezember 2016 bis 5. Februar 2017 sieben Textfragmente aus dem Konvolut der Schriftrollen vom Toten Meer dar. Sie stammen aus dem 5. Buch Mose, sind um 50 n. Chr. datiert und wurden 1952 in den Höhlen von Qumran entdeckt. Die in der Bundeskunsthalle gezeigten Originalfragmente werden zum ersten Mal überhaupt ausgestellt.
Eine Ausstellung des Israel Museum, Jerusalem, in Kooperation mit der Bundeskunsthalle, Bonn.

Kategorien:
Kulturgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Bonn |
Vergangene Ausstellungen
2019 (6)
2018 (9)
2017 (11)
2016 (12)
2015 (8)
2014 (11)
2013 (15)
2012 (9)
2011 (12)
2010 (12)
2009 (13)
2008 (7)
2007 (6)
2006 (2)
2005 (7)
2004 (7)
2003 (8)
2002 (7)
2001 (9)
2000 (12)
1999 (15)
1998 (11)
1997 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: FORT, The Shining, 2014, Remake of the entrance door of Berlin techno club Berghain, dancefloor, video (9 minutes, HD, 16:9, sound) © Courtesy: the artists and Sies + Höke, Düsseldorf / Camera, Photos:
Im Licht der Nacht – Die Stadt schläft nie
KAI 10 Raum für Kunst / Arthena Foundation
Düsseldorf
25.10.2019 bis 09.02.2020
Die Nacht sucht alle Orte heim, doch im urbanen Raum entlädt sich die ganze Bandbreite ihrer Bedeutungen. Die Ausstellung Im Licht der Nacht – Die Stadt schläft nie folgt dem Mythos der Großstadt...
Abbildung: Christian Landenberger (1862-1927), Auf der Empore, 1912 © Kunstmuseum der Stadt Albstadt
Christian Landenberger 1862–1927
Kunstmuseum der Stadt Albstadt
Albstadt
17.03.2019 bis 16.02.2020
Das Kunstmuseum Albstadt hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1975 für das Werk von Christian Landenberger (1862–1927) besonders eingesetzt. Die umfangreiche Dauerleihgabe von Dr. Hans Landenberg...