Gold aus dem alten Peru - Die Königsgräber von Sipán

Laufzeit: 15. Dezember 2000 bis 29. April 2001

Die Entdeckung der Gräber von Sipán in Peru zählt zu den spektakulären Ereignissen derArchäologie, in deren Geschichte nur selten Königsgräber aufgefunden werden konnten.
Die 200 prächtigen, rund 1700 Jahre alten Stücke des außergewöhnlichen Grabfundes besitzen nebenihrem hohen künstlerisch-technischen und materiellen Eigenwert einen besonders reichhaltigen und
vielfältigen historischen Informationswert.
Standarten aus vergoldetem Kupfer, Herrschaftszeichen wie Zepter und Kopfschmuck, Masken,Silbersandalen, Schellen, Schmuck ­ alle zumeist aus reinem, oft mit Steinen verziertem Gold ­ und
figürliche Keramikgefäße lassen zusammen mit der Kopie des Grabes von Sipán, das im Rahmen
der EXPO 98 in Lissabon ausgestellt war, erstmals in Deutschland die reiche Kultur der Moche lebendig werden. Das Gold der Königsgräber von Sipán wird nach dieser Ausstellung Peru nicht
mehr verlassen.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Kunstgewerbe | Völkerkunde |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Bonn |
Vergangene Ausstellungen
2020 (4)
2019 (10)
2018 (9)
2017 (11)
2016 (12)
2015 (8)
2014 (11)
2013 (15)
2012 (9)
2011 (12)
2010 (12)
2009 (14)
2008 (7)
2007 (6)
2006 (2)
2005 (7)
2004 (7)
2003 (8)
2002 (7)
2001 (9)
2000 (12)
1999 (15)
1998 (11)
1997 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Peter Weibel, Valie Export, Aus der Mappe der Hundigkeit © Peter Weibel / Foto Felix Grünschloß
Lovis-Corinth-Preis 2020. Peter Weibel – plus ultra
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
06.06.2020 bis 13.09.2020
Im Sommer gehört die Bühne Peter Weibel, dem Lovis-Corinth-Preisträger 2020. Der langjährige Direktor des ZKM, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, prägt als Künstler sowie als Theoretiker u...
Abbildung:  © LWL-Industriemuseum / Holtappels
Revierfolklore
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Dortmund
28.02.2020 bis 25.10.2020
Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regio...