Orinoko-Parima -- Indianische gesellschaften aus Venezuela

Laufzeit: 06. August 1999 bis 27. Februar 2000

Seit der Entdeckung der "Neuen Welt" kämpfen die Indianer gegen die kulturelle Entfremdung und die ethnische Entwurzelung. Einige wenige Gruppen konnten jedoch ihre Identität weitgehend bewahren und sich in einer selbstbestimmten Weise entwickeln. Repräsentativ für solche Kulturen sind die Gesellschaften zwischen dem oberen Orinoko und dem Gebirgszug Sierra Paríma. Zeugnisse dieser Kulturen sammelte seit den 50er Jahren Edgardo Gonzales Niño, der bei amazonischen Indianern lebte. Am oberen Orinoko und seinem Einzugsbereich trug er über 1000 Objekte zusammen, die vor einigen Jahren von der Fundación Patricia Phelps de Cisneros in Caracas erworben wurden. Die Ausstellung beschäftigt sich mit den Schlüsselthemen der Gesellschaften des oberen Orinoko wie Liebe, Arbeit, Kampf und Zauber. Gezeigt werden u.a. Masken, Kultobjekte, Schmuck, Kochgerät, Korbwaren, Federschmuck und Waffen, die durch große handwerkliche Kunstfertigkeit bestechen.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Bonn |
Vergangene Ausstellungen
2020 (4)
2019 (10)
2018 (9)
2017 (11)
2016 (12)
2015 (8)
2014 (11)
2013 (15)
2012 (9)
2011 (12)
2010 (12)
2009 (14)
2008 (7)
2007 (6)
2006 (2)
2005 (7)
2004 (7)
2003 (8)
2002 (7)
2001 (9)
2000 (12)
1999 (15)
1998 (11)
1997 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © LWL-Industriemuseum / Holtappels
Revierfolklore
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Dortmund
28.02.2020 bis 25.10.2020
Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regio...
Abbildung: Peter Weibel, Valie Export, Aus der Mappe der Hundigkeit © Peter Weibel / Foto Felix Grünschloß
Lovis-Corinth-Preis 2020. Peter Weibel – plus ultra
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
06.06.2020 bis 13.09.2020
Im Sommer gehört die Bühne Peter Weibel, dem Lovis-Corinth-Preisträger 2020. Der langjährige Direktor des ZKM, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, prägt als Künstler sowie als Theoretiker u...