Alexander von Humboldt -- Netzwerke des Wissens

Laufzeit: 15. September 1999 bis 09. Januar 2000

Am 5. Juni 1799 brach der Naturforscher Alexander von Humboldt im Alter von 29 Jahren zu einer fünfjährigen Expedition nach Lateinamerika auf. Er reiste durch die Neue Welt, durch Länder, die heute Venezuela, Kuba, Kolumbien, Ecuador, Peru, Mexiko und USA heißen. Im Jahr 1829 unternahm er eine weitere Forschungsreise nach Rußland und Sibirien. Auf seinen Reisen galt sein Interesse der Geographie, Geologie, Botanik, Zoologie, Klimatologie, Chemie, Physik und der Kulturgeschichte. Die Ausstellung zeigt in zwölf Themenräumen die verblüffende Aktualität dieses Forschers
und gewährt mit persönlichen Gegenständen sowie Mineralien, Herbarien und Gemälden des 19. Jahrhunderts einen kulturgeschichtlichen Einblick in sein Leben. Hierbei gilt zum einen dem Sammler und Förderer der Künste ein
besonderes Interesse, zum anderen Humboldts Methodik und Entdeckung eines Gesamtzusammenhanges der Naturvorgänge.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Bonn |
Vergangene Ausstellungen
2020 (4)
2019 (10)
2018 (9)
2017 (11)
2016 (12)
2015 (8)
2014 (11)
2013 (15)
2012 (9)
2011 (12)
2010 (12)
2009 (14)
2008 (7)
2007 (6)
2006 (2)
2005 (7)
2004 (7)
2003 (8)
2002 (7)
2001 (9)
2000 (12)
1999 (15)
1998 (11)
1997 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Peter Weibel, Valie Export, Aus der Mappe der Hundigkeit © Peter Weibel / Foto Felix Grünschloß
Lovis-Corinth-Preis 2020. Peter Weibel – plus ultra
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
06.06.2020 bis 13.09.2020
Im Sommer gehört die Bühne Peter Weibel, dem Lovis-Corinth-Preisträger 2020. Der langjährige Direktor des ZKM, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, prägt als Künstler sowie als Theoretiker u...
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...