Museum Ludwig
50667 Köln
Heinrich-Böll-Platz

What does the jellyfish want? - Fotografien von Man Ray bis James Coleman

Laufzeit: 31. März 2007 bis 15. Juli 2007

What does the jellyfish want - diese Frage wirft der Künstler Christopher Williams während eines Interviews auf, in dem er erläutert, warum ihn das Meerestier so fasziniert: Ohne Form, ohne Skelett, ohne Geschlecht ist die Qualle ein Wesen ohne Eigenschaften. In diesem Sinne steht das Meerestier als Metapher für die Fotografie in der zeitgenössischen Kunst und dient als Motto zur Ausstellung: Was ist die Fotografie? Abdruck der Wirklichkeit oder Datenmaterial, das beliebig bearbeitet werden kann? Dokumentation oder inszeniertes Bild? Found Footage oder aufwändig hergestellter Abzug? Mit drei historischen Bezügen auf die Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts zeigt die Ausstellung aktuelle Tendenzen der Fotografie und ihre Traditionen auf.

Zur Museumseite: Museum Ludwig

Kategorien:
Fotografie | Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Köln |
Vergangene Ausstellungen
2019 (10)
2018 (10)
2017 (10)
2016 (7)
2015 (8)
2014 (10)
2013 (13)
2012 (14)
2011 (19)
2010 (23)
2009 (22)
2008 (20)
2007 (13)
2006 (2)
2005 (4)
2004 (6)
2003 (13)
2002 (13)
2001 (8)
2000 (14)
1999 (12)
1998 (7)
1997 (4)
1996 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Ludwig mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Carl Gottfried Pfannschmidt: Wandschrank mit der Darstellung von König David und der Heiligen Cäcilie Öl auf Holz, 1883 © Foto: Tino Sieland, Rechte: Mühlhäuser Museen
„Diener der Schönheit“ Carl Gottfried Pfannschmidt – Eine Werkschau zum 200. Geburtstag
Museum am Lindenbühl / Kulturhistorisches Museum
Mühlhausen
13.09.2019 bis 15.12.2019
Der in Mühlhausen geborene Pfannschmidt zeigte schon in seiner frühen Jugend eine außerordentliche Begabung beim Zeichnen. Sein Talent fand Unterstützung von Bürgermeister Karl Theodor Gier und F...
Abbildung: Fritz Overbeck, Felder im Schluh, Zeichnung © Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Fritz und Hermine Overbeck – Die Zeichnungen
Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Bremen
17.11.2019 bis 19.01.2020
Der Skizzenblock ist oft das wichtigste Werkzeug eines Künstlers. In schnellen Strichen mit Bleistift oder Kohle sammelt er Motive, entwirft Bildkompositionen und entwickelt dabei seine eigene künst...