Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2007

Laufzeit: 14. September 2007 bis 04. November 2007

Der Preis der Nationalgalerie für junge Kunst wird in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen. Dafür wurden Jeanne Faust, Ceal Floyer, Damián Ortega und Tino Sehgal von einer internationalen Jury nominiert. In einer gemeinsamen Ausstellung stellen sich diese vier Künstlerinnen und Künstler im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin vor. Die Auswahl und Bekanntgabe der diesjährigen Preisträgerin oder Preisträgers erfolgt durch eine zweite Jury am 27. September. Außerdem sind die Besucher eingeladen, ihre Stimme für den Publikumspreis abzugeben, der Anfang November verliehen werden wird.

Der Verein der Freunde der Nationalgalerie hat den "Preis der Nationalgalerie für junge Kunst" im Jahr 2000 ins Leben gerufen. Mit einem Preisgeld von 50.000 Euro ausgestattet, ist er eine der höchst dotierten Auszeichnungen für Gegenwartskunst in Deutschland. Von der Preisträgerin oder dem Preisträger wird eine Arbeit für die Sammlung der Nationalgalerie erworben.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2019 (6)
2018 (6)
2017 (8)
2016 (6)
2015 (7)
2014 (6)
2013 (10)
2012 (16)
2011 (13)
2010 (8)
2009 (3)
2008 (6)
2007 (9)
2006 (4)
2005 (5)
2004 (3)
2002 (6)
2001 (8)
2000 (6)
1999 (6)
1998 (9)
1997 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Blick in die Mittelalter-Ausstellung, Probstei Museum Schönberg © Foto: Renate Sommerfeld (hfr)
Frauenleben im Mittelalter - Von Wehmüttern, Brauhexen und Hökerinnen
Probstei-Museum
Schönberg
10.05.2020 bis 25.10.2020
Die Ausstellung betrachtet die unterschiedlichen Rollen der Frauen im Mittelalter: als Nonnen oder Mystikerinnen, als Prostituierte oder Heilerinnen, als Bäuerinnen, Handwerkerinnen und Händlerinnen...
Abbildung:  © LVR-Industriemuseum
Mythos Neue Frau
LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Bocholt
20.03.2020 bis 25.10.2020
Der Bubikopf – die Kurzhaarfrisur galt als das Sinnbild schlechthin für die moderne Frau der 1920er Jahre. Die Ausstellung zeigt die Gründe für die Entstehung des Mythos „Neue Frau“ auf und s...