Mariana Castillo Deball. Parergon

Laufzeit: 20. September 2014 bis 01. März 2015

Die mit dem Preis der Nationalgalerie für Junge Kunst 2013 ausgezeichnete Künstlerin, Mariana Castillo Deball (*1975 in Mexico City), zeigt seit September 2014 ein eigens für ihre Einzelausstellung entwickeltes Projekt in der Historischen Halle des Hamburger Bahnhofs. Die raumgreifende Installation vereint verschiedene künstlerische Überlegungen an der Schnittstelle zwischen historischer Forschung, Philosophie und Kunst, die für das Werk von Mariana Castillo Deball ausschlaggebend sind. Für ihre Arbeiten eignet sie sich gezielt Themenfelder an und überführt den gewachsenen Forschungsprozess, an Methoden der Archäologie, Ethnografie und wissenschaftsgeschichte erinnernd, in eine zeitgenössische künstlerische Formensprache. Vergessenes wird in neue Zusammenhänge gestellt, um erfahrbare Bilder und alternative Lesarten entstehen zu lassen.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2019 (6)
2018 (6)
2017 (8)
2016 (6)
2015 (7)
2014 (6)
2013 (10)
2012 (16)
2011 (13)
2010 (8)
2009 (3)
2008 (6)
2007 (9)
2006 (4)
2005 (5)
2004 (3)
2002 (6)
2001 (8)
2000 (6)
1999 (6)
1998 (9)
1997 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Fritz Overbeck, Felder im Schluh, Zeichnung © Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Fritz und Hermine Overbeck – Die Zeichnungen
Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Bremen
17.11.2019 bis 19.01.2020
Der Skizzenblock ist oft das wichtigste Werkzeug eines Künstlers. In schnellen Strichen mit Bleistift oder Kohle sammelt er Motive, entwirft Bildkompositionen und entwickelt dabei seine eigene künst...
Abbildung: Mackie Messer aus 'Drei Dreigroschenoper' der 'Augsburger Puppenkiste' © Elmar Herr
Gesucht wird...
Augsburger Puppentheatermuseum
Augsburg
06.11.2019 bis 17.05.2020
Geschichten und Berichte über Verbrechen faszinieren Menschen schon immer. Das Thema Schuld und Sühne und die Frage nach den Ursachen des Bösen im Menschen sind grundlegende Motive - spätestens se...