Das XX. Jahrhundert - Ein Jahrhundert Kunst in Deutschland -- Collage - Montage

Laufzeit: 04. September 1999 bis 09. Januar 2000

Der Hamburger Bahnhof als Ausstellungsort wandelt sich mit "Collage - Montage" zu
einer urbanen Werkstatt des Zerschneidens und Montierens. Das ausschnittartige
Auswählen, Komprimieren von Informationen durch die Mittel der Collage und
Montage ist Ausdruck eines durch technischen Fortschritt, Medienvielfalt und
Informationsüberflutung geprägten veränderten Bewußtseins. Photographie, Video
und Rauminstallationen, Sequenzen aus berühmten Avantgarde-, Künstler- und
Spielfilmen thematisieren das menschliche Gefühl der Gespaltenheit wie der
Möglichkeitsfülle im Maschinen- und Medienzeitalter. 'Montierte Künstlerräume', aus
unterschiedlichen Materialien zusammengesetzt, entstehen vor Ort in Zusammenarbeit
mit den Künstlern.

Kategorien:
Kunst | Kunstgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2019 (6)
2018 (6)
2017 (8)
2016 (6)
2015 (7)
2014 (6)
2013 (10)
2012 (16)
2011 (13)
2010 (8)
2009 (3)
2008 (6)
2007 (9)
2006 (4)
2005 (5)
2004 (3)
2002 (6)
2001 (8)
2000 (6)
1999 (6)
1998 (9)
1997 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Silke Silkeborg
Nacht um Nacht - Silke Silkeborg
Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Bremen
09.02.2020 bis 19.04.2020
Silke Silkeborg ist Freilichtmalerin wie Fritz und Hermine Overbeck es waren, anders als diese arbeitet sie jedoch nachts. Damit fügt sie der langen Tradition der Freilichtmalerei, die viel zu lange ...
Abbildung: Ausstellungsbild Javagold © Gestaltung © Studio Mango, Foto: Mauro Magliani
Javagold – Pracht und Schönheit Indonesiens
Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen
Mannheim
15.09.2019 bis 13.04.2020
Goldene Meisterwerke wie Ringe, Arm- und Halsreifen sowie beeindruckende Diademe waren häufig bestimmten Gruppen, Schichten oder Lebensphasen vorbehalten. Sie erzählen von einer Gesellschaft, in der...