Germanisches Nationalmuseum
90402 Nürnberg
Kartäusergasse 1

Der Alles-Könner. Arbeiten von Henry van de Velde aus den Sammlungen des GNM

Laufzeit: 06. Dezember 2012 bis 22. September 2013

Fällt der Name Henry van de Velde (1863-1957), hat jeder von uns auf Anhieb diverse Objekte vor Augen, hat sein ganz eigenes Bild von dem Jugendstil-Künstler. Dies mag daran liegen, dass das Werk Henry van de Veldes nicht nur ungemein umfangreich, sondern auch überaus vielfältig ist. Malerei und Zeichnung standen am Anfang seines Schaffens, doch folgten schon bald erste typografische Arbeiten sowie Werke der Architektur und Innenausstattung. Zu letzteren zählen Möbel, Lampen, Tapeten, Teppiche und Bodenfliesen. Aber auch Geschirr, Besteck, Tafelgerät, Leuchter, Schmuck, Stoffe, Kleider und vieler, vieler weiterer Gegenstände des täglichen Lebens nahm er sich an. Parallel zu diesen Dingen widmete sich Henry van de Velde während seines mehr als fünfzigjährigen Schaffens der Theorie, indem er sich als Autor und Lehrer der Vermittlung seines "neuen" Stils und dessen Voraussetzungen verschrieb.

So veröffentlichte er bereits in den frühen 1890er Jahren erste theoretische Abhandlungen; zahlreiche Essays zur und über die zeitgenössische Kunst sollten folgen.

Zur Museumseite: Germanisches Nationalmuseum

Kategorien:
Kunst | Kunstgewerbe | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2021 (1)
2019 (4)
2018 (4)
2017 (3)
2016 (5)
2015 (2)
2014 (6)
2013 (5)
2012 (3)
2011 (3)
2010 (4)
2009 (4)
2008 (6)
2007 (7)
2006 (7)
2005 (6)
2004 (6)
2003 (8)
2002 (6)
2001 (5)
2000 (11)
1999 (9)
1998 (12)
1997 (4)
1982 (1)
1981 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Germanisches Nationalmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...