Germanisches Nationalmuseum
90402 Nürnberg
Kartäusergasse 1

Faszination Meisterwerk: Dürer, Rembrandt, Riemenschneider

Laufzeit: 15. Mai 2004 bis 06. November 2005

Meisterwerke, wohin man blickt - in der Werbung tritt dieser Begriff
geradezu
inflationär auf. Das Germanische Nationalmuseum geht dem "Meisterwerk"
nun auf den Grund. In einer aufwändig präsentierten Sonderausstellung,
die am 14. November in Anwesenheit des Bundespräsidenten eröffnet wird,
zeigt das Museum seine größten Schätze in einer völlig neuen Sichtweise
und packt dabei zugleich ein heißes Eisen an.
Die Wissenschaftler des Ausstellungsteams um Dr. Frank M. Kammel stellen
die Frage: Was macht eigentlich ein Meisterwerk aus? Warum werden
bestimmte Kunstwerke als Meisterwerke bezeichnet und andere nicht?
Ein aktuelles Thema, das von Innovation, Qualität, dem Bildungskanon
und durchaus kontroversen Wertungen handelt. Die "Superstars"
der Kunstgeschichte treten auf: Dürer, Cranach, Altdorfer, Baldung Grien,
Hans Holbein, Riemenschneider, Ignaz Günther, Rembrandt und viele
andere bekannte Künstler von der Dürerzeit bis zum Barock.

Zur Museumseite: Germanisches Nationalmuseum

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2021 (1)
2019 (4)
2018 (4)
2017 (3)
2016 (5)
2015 (2)
2014 (6)
2013 (5)
2012 (3)
2011 (3)
2010 (4)
2009 (4)
2008 (6)
2007 (7)
2006 (7)
2005 (6)
2004 (6)
2003 (8)
2002 (6)
2001 (5)
2000 (11)
1999 (9)
1998 (12)
1997 (4)
1982 (1)
1981 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Germanisches Nationalmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022