Pinakothek der Moderne
80333 München
Barer Str. 40

Triebkräfte der Erde: Marc, Klee, Winter, Beuys, Kirkeby

Laufzeit: 27. Oktober 2005 bis 17. Januar 2006

Vegetabile Formen und Metamorphosebegriff bei Franz Marc, Paul Klee, Fritz Winter, Joseph Beuys, Per Kirkeby und Cy Twombly.»Triebkräfte der Erde«, eine Serie von ca. 50 gleichformatigen Blättern, die 1944 entstand, wurde nach dem Krieg aufgrund der unterirdischen, vegetabilen Formen, durch die diese Papierarbeiten Fritz Winters geprägt sind, zunächst als symbolische Darstellung der »Inneren Emigration«, des stillen Verharrens von regimefeindlichen Künstlern und Intellektuellen im faschistischen Deutschland, verstanden.

Die Ausstellung in der Pinakothek der Moderne ergänzt diese Sichtweise durch ein moderneres, künstlerisches Verständnis von Pflanze, Wachstum und Transformation, indem sie die »Triebkräfte« mit vegetabilen Darstellungen von Franz Marc und Paul Klee, sowie Joseph Beuys, Cy Twombly und Per Kirkeby konfrontiert. In diesem Kontext erhellt sich nicht nur der fortschreitende Prozess der Abstraktion, sondern auch die in der Romantik wurzelnde, symbolische Dimension der Werke.

Zur Museumseite: Pinakothek der Moderne

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  München |
Vergangene Ausstellungen
2019 (4)
2018 (10)
2017 (11)
2016 (7)
2015 (17)
2014 (19)
2013 (11)
2012 (9)
2011 (12)
2010 (10)
2009 (6)
2008 (14)
2007 (17)
2006 (20)
2005 (16)
2004 (17)
2003 (11)
2002 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Pinakothek der Moderne mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausstellungsbild Javagold © Gestaltung © Studio Mango, Foto: Mauro Magliani
Javagold – Pracht und Schönheit Indonesiens
Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen
Mannheim
15.09.2019 bis 13.04.2020
Goldene Meisterwerke wie Ringe, Arm- und Halsreifen sowie beeindruckende Diademe waren häufig bestimmten Gruppen, Schichten oder Lebensphasen vorbehalten. Sie erzählen von einer Gesellschaft, in der...
Abbildung: im wahrsten Sinne des Zeichens © Juli Gudehus
im wahrsten Sinne des Zeichens
Museum für Druckkunst
Leipzig
10.11.2019 bis 15.03.2020
Die Berliner Gestalterin Juli Gudehus hat die biblische Schöpfungsgeschichte in einem von ihr erfundenen Bildzeichen-Esperanto nacherzählt. Jetzt kommt sie mit einem Riesen-Puzzle und vielen Piktogr...