Pinakothek der Moderne
80333 München
Barer Str. 40

The Face of Pace

Laufzeit: 04. November 2006 bis 08. Januar 2006

Automobile Rasanz, Emotionen und Glamour - kein anderes Formel 1-Team begeistert so viele Fans wie die Scuderia Ferrari. In den vergangenen Jahren hatte der Photograph Michel Comte hier »access all areas«. International erstmals zeigt Die Neue Sammlung nun die Aufnahmen, die dabei entstanden sind, in einer ungewöhnlichen Installation unter der großen, zentralen Lichtkuppel in der Pinakothek der Moderne.

Der in Los Angeles lebende Schweizer Michel Comte zeichnet ein sehr
präzises, von Anteilnahme und Leidenschaft geprägtes Bild vom Alltag der
»Formula Uno«: In Shootings auf den verschiedensten Rennstrecken des
Kontinents und über 15 Jahre hinweg hat sich Michel Comte dieser
Herausforderung gestellt. Wie visualisiert man individuelles Empfinden
von Geschwindigkeit? Wie bannt man Dynamik in »stehende« Bilder? Wie
interpretiert man ungebändigte Kraft? Die Formel 1 gibt der
Geschwindigkeit ein Gesicht. Und das Gesicht der Formel 1 ist Ferrari!

Zur Museumseite: Pinakothek der Moderne

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  München |
Vergangene Ausstellungen
2019 (3)
2018 (10)
2017 (11)
2016 (7)
2015 (17)
2014 (19)
2013 (11)
2012 (9)
2011 (12)
2010 (10)
2009 (6)
2008 (14)
2007 (17)
2006 (20)
2005 (16)
2004 (17)
2003 (11)
2002 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Pinakothek der Moderne mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Henri de Toulouse-Lautrec: Couverture de L’estampe originale, 1893, Lithographie in Pinsel und Spritztechnik, 55,5 x 65,5 cm, Musée d’Ixelles-Bruxelles © Musée d’Ixelles-Bruxelles/Courtesy Institut für Kulturaustausch, Tübingen 2019
Henri de Toulouse-Lautrec - Auf den Bühnen von Paris (1891 – 1899)
Museum Georg Schäfer
Schweinfurt
30.06.2019 bis 29.09.2019
Henri de Toulouse-Lautrec hat sie alle gekannt: die Stars der Pariser Revuen, der Cabarets und der Theater. Das Nachtleben der Belle Époque im Vergnügungsviertel am Montmartre zog damals die Bohème...
Abbildung: Oskar Manigk, Max und Moritz 4 ever, Mischtechnik/Collage auf Leinwand, 155 x 110 cm, 2016 © VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Scheffler
OSKAR MANIGK: HIER + DA
Kunstverein Schwerin
Schwerin
21.09.2019 bis 10.11.2019
Der 1934 in Berlin geborene und in Ückeritz auf Usedom aufgewachsene Oskar Manigk, der heute zwischen beiden Orten pendelt, zählt zu den bedeutendsten Vertretern ostdeutscher Kunst mit überregional...