Pinakothek der Moderne
80333 München
Barer Str. 40

Von Abts bis Zmijewski
Neue Werke aus der Sammlung Gegenwartskunst

Laufzeit: 06. September 2007 bis 17. November 2007

Über 300 Neuerwerbungen im Bereich Gegenwartskunst kann die Pinakothek der Moderne nach den ersten fünf Jahren ihres Bestehens verzeichnen. Darunter befinden sich 63 Werke von internationalem Rang, die von PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne für das Museum erworben wurden.

Ein erster Überblick über die Neuzugänge präsentiert Malerei, Skulpturen und Videoarbeiten von Künstlerinnen und Künstlern, die überwiegend in den 1960er Jahren geboren wurden. Die meisten Arbeiten werden erstmals vorgestellt, darunter Gemälde der Turner-Preisträgerin Tomma Abts und von Wade Guyton, ein Skulpturenpaar von Julian Göthe sowie Videos von Nina Könnemann und von Artur Zmijewski, der sein Heimatland Polen 2005 auf der Biennale von Venedig vertreten hat.

Zur Museumseite: Pinakothek der Moderne

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  München |
Vergangene Ausstellungen
2019 (3)
2018 (10)
2017 (11)
2016 (7)
2015 (17)
2014 (19)
2013 (11)
2012 (9)
2011 (12)
2010 (10)
2009 (6)
2008 (14)
2007 (17)
2006 (20)
2005 (16)
2004 (17)
2003 (11)
2002 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Pinakothek der Moderne mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausstellungsplakat © LWL-Museum für Archäologie. Westfälisches Landesmuseum
Pest!
LWL-Museum für Archäologie. Westfälisches Landesmuseum
Herne
20.09.2019 bis 10.05.2020
Von der Steinzeit über die Spätantike, vom ‚Schwarzen Tod‘ des Mittelalters bis zum jüngsten Ausbruch auf Madagaskar: Die Pest ist eine Seuche, die die Menschheit durch alle Epochen ihrer Gesch...
Abbildung:  © Mark Golasch
Fashion Material
LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Bocholt
25.05.2019 bis 06.10.2019
Plastiktüten, Telefonbuchseiten oder Videobänder – der Berliner Künstler Stephan Hann schneidert seine Couture aus Materialien, denen wir keine Beachtung schenken. Kombiniert mit edler Seide, Spi...