Pinakothek der Moderne
80333 München
Barer Str. 40

ALBERT RENGER-PATZSCH. RUHRGEBIETSLANDSCHAFTEN

Laufzeit: 16. Dezember 2016 bis 23. April 2017

In den Jahren 1927-1935 nahm Albert Renger-Patzsch, einer der wichtigsten Fotografen der neuen Sachlichkeit, eine umfassende fotografische Serie von Stadtrand- und Haldenlandschaften, Landstraßen, Hinterhöfen und Vorstadthäusern, Schrebergärten und Zechenanlagen im Ruhrgebiet auf. Diese Werkgruppe stellt eine der wenigen nicht auftragsgebundenen Arbeiten Renger-Patzschs dar. Mit ihrer zurückhaltenden Emotionalität und kompositionellen Klarheit markieren die Aufnahmen eine signifikante Position im künstlerischen Genre Landschaft, wie sie beispielsweise in der zeitgleichen Malerei eher selten zu finden ist. Rund 80 Jahre nach ihrer Entstehung sind Albert Renger-Patzschs Ruhrgebietsfotografien aktueller denn je; sie geben einen visuellen Kommentar zur heutigen Diskussion um Urbanität, Zersiedlung und Umnutzung von Folgelandschaften.

Erstmals wird die Werkgruppe der Ruhrgebietslandschaften aus der Stiftung Ann und Jürgen Wilde mit über 100 Fotografien umfassend der Öffentlichkeit präsentiert.

Zur Museumseite: Pinakothek der Moderne

Kategorien:
Fotografie | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  München |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (5)
2018 (10)
2017 (11)
2016 (7)
2015 (17)
2014 (19)
2013 (11)
2012 (9)
2011 (12)
2010 (10)
2009 (6)
2008 (14)
2007 (17)
2006 (20)
2005 (16)
2004 (17)
2003 (11)
2002 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Pinakothek der Moderne mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Gertrude de Alencar, Badende (Prag, Sophieninsel), 1929, Gouachefarbe, Rohrfeder, Bleistift, 36,1 x 28 cm Kunstforum Ostdeutsche Galerie © Gertrude de Alencar/Rechtsnachfolge Foto: Wolfram Schmidt, Regensburg
FERNWEH - Von Jugendstil bis zur zeitgenössischen Fotografie
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
09.07.2020 bis 06.09.2020
In der Ausstellung „Fernweh“ kann man sich beflügeln lassen und wegträumen. Zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern des Jugendstils erfährt man die Magie und betörende Schönheit der Na...
Abbildung: Geisha © Klein-Langner
"Schätze aus der Tiefe des Depots"
Siebold-Palais / Siebold-Museum
Würzburg
03.07.2020 bis 18.10.2020
Sonderausstellung zum 25-jährigen Bestehen. Objekte, die bisher noch nicht oder ganz selten präsentiert wurden. Überblick zu Vielfalt und Besonderheit der japanischen Kultur....