Sprengel Museum Hannover
30169 Hannover
Kurt-Schwitters-Platz

Sven Johne - Elmenhorst, 2006 / Tears of the Eyewitness, 2009

Laufzeit: 22. September 2010 bis 16. Januar 2011

Sven Johne (*1976/Bergen, Rügen) studierte Germanistik und Journalistik, bevor er sich der Fotografie zuwandte. Seine Foto- und Videoarbeiten erzählen Geschichten. Sie berichten von der Rückkehr der Wölfe in deindustrialisierte deutsche Landschaften, von Schiffsuntergängen und -entführungen, von ehemaligen Republikflüchtlingen, Grenzsoldaten und Bürgerrechtlern.

Die Sujets Johnes sind häufig eng mit den gesellschaftlichen Wandlungen im Osten Deutschlands und ihren Auswirkungen auf individuelle Biografien verknüpft. Es geht um Umbrüche und Veränderungen, um Sehnsüchte, Utopien und Verluste, und immer wieder auch um die Rolle von Sprache und Bild als Mittler zwischen unterschiedlichen Erfahrungen.

Zur Museumseite: Sprengel Museum Hannover

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Hannover |
Vergangene Ausstellungen
2021 (1)
2020 (11)
2019 (16)
2018 (18)
2017 (20)
2016 (10)
2015 (16)
2014 (20)
2013 (20)
2012 (16)
2011 (19)
2010 (13)
2009 (12)
2008 (9)
2007 (15)
2006 (12)
2005 (12)
2004 (10)
2003 (12)
2002 (29)
2001 (21)
2000 (17)
1999 (17)
1998 (16)
1997 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Sprengel Museum Hannover mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022