Sprengel Museum Hannover
30169 Hannover
Kurt-Schwitters-Platz

ELENA LIESSNER-BLOMBERG - Zeichnungen einer Moskauer Berlinerin

Laufzeit: 12. August 2020 bis 15. November 2020

Die in Moskau geborene Malerin und Grafikerin Elena Liessner-Blomberg (1897 – 1978) begann 1920 ihr Kunststudium in Moskau an den WChUTEMAS bei Anton Pevsner und Ljubow Popowa. 1921 zog sie nach Berlin, wo sie den Großteil ihres Lebens verbrachte. 1923 stellte Sie in der Galerie von Garvens in Hannover aus. Im selben Jahr heiratete sie den russischen Innenarchitekten Albrecht Blomberg und vernachlässigte für die kommenden zehn Jahre ihre künstlerische Karriere. Erst in den späten 1960er-Jahren wurde sie in der DDR wiederentdeckt. Sie gehört zur zweiten Generation der russischen Avantgardebewegung. Sie arbeitete in den 1920er-Jahren vornehmlich in den grafischen Medien, angelehnt an den Konstruktivismus, jedoch immer gegenständlich orientiert. Ihre Begeisterung für das Theater zeigt sich in ihren vielfältigen Entwürfen von Figurinen und Kostümen.

Zur Museumseite: Sprengel Museum Hannover

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert | Europa | Osteuropa | Handzeichnung |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Hannover |
Vergangene Ausstellungen
2020 (10)
2019 (16)
2018 (18)
2017 (20)
2016 (10)
2015 (16)
2014 (20)
2013 (20)
2012 (16)
2011 (19)
2010 (13)
2009 (12)
2008 (9)
2007 (15)
2006 (12)
2005 (12)
2004 (10)
2003 (12)
2002 (29)
2001 (21)
2000 (17)
1999 (17)
1998 (16)
1997 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Sprengel Museum Hannover mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: 24 Fragen zu Weihnachten. Foto: Uta-Felicitas Werner © Foto: Uta-Felicitas Werner
24 Fragen zu Weihnachten
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
29.11.2020 bis 31.01.2021
Schon wieder steht Weihnachten vor der Tür, und wir zählen schon die Tage. Bei den einen wächst die Vorfreude und bei den anderen der Stress. Aber warum ist Weihnachten eigentlich so ein besonderes...
Abbildung: Plakat zur Ausstellung © Römermuseum Güglingen, Foto: Rose Hajdu
Heinz Rall – Kirchenbauten 1959-1977
Römermuseum
Güglingen
27.09.2020 bis 21.03.2021