Hamburger Kunsthalle
20095 Hamburg
Glockengießerwall

Die Landschaft in der italienischen Zeichnung

Laufzeit: 11. November 2005 bis 05. Februar 2006

Die Landschaftszeichnung entwickelt sich in Italien erst im Laufe des 16. Jahrhunderts zur eigenständigen Gattung. Zuvor dienten Landschaften vorwiegend als Hintergrund in religiösen und historischen Figurenkompositionen. Seit 1600 kommt es unter dem Einfluß niederländischer und französischer Künstler zu einer faszinierenden Vielfalt unterschiedlicher Landschaftsdarstellungen. In der Ausstellung soll wichtigen Phasen dieser Entwicklung anhand von 30 Zeichnungen aus dem Bestand des Kupferstichkabinetts nachgespürt werden. Gezeigt werden u. a. bedeutende Blätter von Domenico Campagnola, Federico Barocci, Salvator Rosa, Francesco Guardi und Giovanni Battista Piranesi.

Zur Museumseite: Hamburger Kunsthalle

Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2020 (4)
2019 (11)
2018 (14)
2017 (17)
2016 (10)
2015 (7)
2014 (14)
2013 (19)
2012 (12)
2011 (16)
2010 (17)
2009 (16)
2008 (16)
2007 (17)
2006 (20)
2005 (25)
2004 (16)
2003 (17)
2002 (16)
2001 (22)
2000 (25)
1999 (22)
1998 (13)
1997 (3)
1996 (1)
1995 (1)
1994 (1)
1991 (1)
1990 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Hamburger Kunsthalle mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Jakob Ganslmeier: Aus der Serie „Haut, Stein“, 2019, C-Print © Jakob Ganslmeier
Haut, Stein
Zitadelle und Stadtgeschichtliches Museum Spandau
Berlin
14.08.2020 bis 14.02.2021
In seinem fotografischen Projekt „Haut, Stein“ thematisiert Jakob Ganslmeier den Ausstieg ehemaliger Neonazis sowie den Umgang mit historischen NS-Symbolen in der Architektur des öffentlichen Rau...
Abbildung: Das Universum © Kathrin Glaw - Museum Mensch und Natur
Alle Zeit der Welt
Museum Mensch und Natur
München
06.12.2019 bis 31.12.2020
Zeit... betrifft und berührt uns alle, sie knechtet und befreit uns, lässt uns aufblühen und welken, sie ist auch, wenn wir nicht mehr sind. Der stetige Fluss der Zeit trägt die Relikte der Vergan...