News

4.4.2017

Getauscht, gekauft, geraubt? Koloniale Spurensuche in den afrikanischen Sammlungen des Übersee-Museums Bremen
Veröffentlicht von: Übersee-Museum Bremen
Internetseite: www.uebersee-museum.de
Abbildung: Looking for Grace von Sokari Douglas Camp © Übersee-Museum Bremen, Foto Matthias Haase
Provenienzforschung der Universität Hamburg und des Übersee-Museums Bremen



Bremen/Hamburg, 4. April 2017 – Ein reich verzierter Hocker aus Kamerun, eine männliche Holzfigur aus Tansania oder eine Halskette der Herero aus Namibia. Objekte wie diese gelangten während der deutschen Kolonialzeit in die Sammlungen des Übersee-Museums Bremen. In einem auf vier Jahre angelegten Forschungsprojekt „Koloniale Spuren im Übersee-Museum Bremen. Afrika-Sammlungen als Gegenstand der Provenienzforschung“ der Universität Hamburg und des Übersee-Museums Bremen untersuchen ab sofort drei Doktorand*innen von Prof. Dr. Jürgen Zimmerer, Historisches Seminar der Universität Ham­burg, die Herkunft und Geschichte der Sammlungen aus Kamerun, dem ehemaligen Deutsch-Ostafrika und ehemaligen Deutsch-Südwestafrika. Mit der Kombination aus musealer Objekt-, historischer Provenienz- sowie Feldforschung in den Ursprungsländern betritt das internationale Team Neuland in der Erforschung kolonialer Sammlungsgeschichte. So soll gleicher­maßen Klarheit über die Objekt­geschichte und den Sammlungserwerb erlangt werden. Dieses Projekt wird im Rahmen der Initiative „Forschung in Museen“ von der Volkswagenstiftung mit 450 000 Euro gefördert. Wissenschaftliche Leiter des Forschungsprojekts sind Prof. Dr. Jürgen Zimmerer, Arbeits­bereich Globalgeschichte der Universität Hamburg, und Prof. Dr. Wiebke Ahrndt, Direktorin des Übersee-Museums Bremen.



Ein Viertel der rund 20 000 Objekte umfassenden Afrika-Sammlung im Übersee-Museum wurde zwi­schen 1884 und 1918 in den damaligen deutschen Kolonien gesammelt, gelangte zum Teil in den 1930er Jahren durch Kauf von Ethnografica-Händlern in das Museum. Informationen zum Sammlungserwerb und die wissenschaftliche Einordnung der Objekte sind größtenteils unzureichend dokumentiert. So leisten Ndzodo Awono, Sara Capdeville und Christian Jarling mit ihrer Erforschung der Sammlungen aus Kamerun, dem ehemaligen Deutsch-Ostafrika (Tansania, Ruanda, Burundi) und dem ehemaligen Deutsch-Südwestafrika (Namibia) Pionierarbeit in der Geschichtsforschung des kolonialen Sammelns. „Die Aufarbeitung der Kolonialgeschichte nimmt in Deutschland allmählich Fahrt auf. Eine schmerzliche Leerstelle bildet dabei das koloniale Sammeln. Diese zu schließen hat grundsätzliche Auswirkungen auf unser Verständnis darüber was Kolonialismus bedeutet und wie wir mit seinem Erbe umgehen“, erklärt Prof. Dr. Jürgen Zimmerer den innovativen Ansatz des Forschungsprojek­tes. Diese Untersuchung prüft, wie Sammler die Gegenstände zusammengetragen haben und welche Handlungsspielräume dabei die Vertreter der Herkunftsgesellschaften hatten. Dazu werden Ansprech­partner in den jeweiligen Herkunftsländern, wie Museen und Repräsentanten der Communi­ties, einbezo­gen. So werden Fragen der Entstehungszusammenhänge, der materiellen Aneignung deutscher Kolonien und der Recht- oder Unrechtmäßigkeit kolonialzeitlicher Sammlungen unter Berücksichtigung ethischer Grundsätze beantwortet. „Warum bestimmte afrikanische Kulturschätze in europäischen Museen be­wahrt werden, ist aus der Sicht der Herkunftsgesellschaften ein wichtiger Teil des kulturellen Gedächt­nisses. Gleich­zeitig ist das in der Hochphase der deutschen Kolonialzeit gegründete Übersee-Museum Bremen an der Beant­wortung der offenen Fragen zur Erwerbs-, Sammlungs- und Institutions­geschichte interessiert“, ergänzt Prof. Dr. Wiebke Ahrndt.

Weitere News

97.142 Besucher sahen Maya-Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz Speyer (25.4.2017)
Am Sonntag, 23. April, endete die kulturhistorische Ausstellung "Maya - Das Rätsel der Königsstädte" im Historischen Museum der Pfalz Speyer. Insgesamt sahen während der knapp über 200-tägigen Laufzeit 97.142 große wie auch kleine Besucher die...
100.000 BesucherIn in der Ausstellung Gerhard Richter. Neue Bilder (21.4.2017)
Längere Öffnungszeiten in der letzten Ausstellungswoche Am Wochenende erwartet das Museum Ludwig die/den 100.000 Besucher/in in der Austellung von Gerhard Richter. Noch bis zum 1. Mai besteht die Möglichkeit, die Ausstellung zu sehen. Aufgrun...
Dr. Helmut Gold wird neuer Leiter der Museumsstiftung Post und Telekommunikation (MSPT) (21.4.2017)
Wechsel an der Spitze der Museumsstiftung: Dr. Helmut Gold wird zum 1.5.2017 Kurator der Stiftung und löst in dieser Funktion Dr. Lieselotte Kugler ab, die zum 30.4.2017 in den Ruhestand gehen wird. Die von den privaten Unternehmen Deutsche Post ...
Freier Eintritt in die Kunsthalle Bremen für bis 18-Jährige – dank der Sparkasse Bremen (19.4.2017)
Ab sofort ist der Eintritt für alle Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre in die Kunsthalle Bremen kostenfrei. Dieses Angebot ist langfristig geplant und wird ermöglicht durch die Sparkasse Bremen. Erklärtes Ziel der Kunsthalle ist ...
Artist in Residence: Mark Swysen Botanisches Museum Berlin und Kulturamt Steglitz-Zehlendorf setzen „Artist in Residence“-Programm fort (14.4.2017)
Der belgische Künstler Mark Swysen ist ab 10. April 2017 Artist in Residence im Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin. Er wohnt im Gästehaus des Gartens. Zum Arbeiten nutzt er das Atelier der Schwartzschen Villa, einer Einrichtung des Ku...
Manfred Rettig zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Vereins der Freunde und Förderer des Stadtmuseums Berlin e.V. gewählt (8.4.2017)
Unter großem Beifall und in Aufbruchsstimmung wurde am Abend des 5. April 2017 im Rahmen der Jahresmitgliederversammlung des Fördervereins des Stadtmuseums Berlin Manfred Rettig einstimmig zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Der ehemalige Vor...
Einbruch ins Bode-Museum – Ermittler bitten um Mithilfe (4.4.2017)
Mit der Veröffentlichung von Fotos der Tatwerkzeuge bittet das Landeskriminalamt der Polizei Berlin die Bevölkerung um Mithilfe. Bei dem Einbruch in das Bode-Museum in der Nacht zu Montag, den 27. März, ließen bisher unbekannte Täter folgende Ge...
Renato Guttusos Monumentalwerk des Neorealismo als Dauerleihgabe im Museum der bildenden Künste Leipzig (30.3.2017)
Die Akademie der Künste hat das Werk Occupazione delle terre incolte (Besetzung des unbebauten Landes) von Renato Guttuso als Dauerleihgabe an das Museum der bildenden Künste Leipzig gegeben. Das monumentale Historienbild von 1949/50 aus dem Bestan...
VISITING CURATORS (24.3.2017)
Das neue Bremer Förderprogramm Visiting Curators findet im Laufe dieses Jahres erstmals statt und ermöglicht Treffen zwischen auswärtigen Kurator*innen und Bremer Künstler*innen. Ziel ist, dass auswärtige Kuratoren*innen Bremer Künstler*innen...
Wasser bewegt Besucher und Besucherinnen in Münster (23.3.2017)
100.000. Besucher in der Wasser-Ausstellung Münster (lwl). Die Sonderausstellung "Wasser bewegt - Erde Mensch Natur" in Münster hat in kurzer Zeit viele Menschen angelockt. Bereits ein halbes Jahr nach dem Start der Ausstellung im LWL-Museum fü...
Nominierte für Horst-Janssen-Grafikpreis stehen fest (19.3.2017)
Hohes Preisgeld und Einzelausstellung mit Katalog locken Nachwuchs Oldenburg. Die Claus Hüppe-Stiftung vergibt im 3-Jahres-Turnus einen hochdotierten Preis: 20.000 Euro für den sechsten Horst-Janssen-Grafikpreisträger oder die -Preisträg...
Kunsthalle zu Kiel: Dr. habil. Regina Göckede tritt die Leitung der Gemälde- und Skulpturensammlung an. (14.3.2017)
Seit Mitte Januar dieses Jahres leitet die habilitierte Kunsthistorikerin Dr. Regina Göckede die Gemälde- und Skulpturensammlung der Kunsthalle zu Kiel. Sie tritt damit die Nachfolge des langjährigen Sammlungsleiters Dr. Peter Thurmann an. Mit Dr...
Unerwarteter Fund in Herford - LWL-Archäologen entdecken Kirchenmauer des Augustinerklosters (14.3.2017)
Herford (lwl). In der Herforder Brüderstraße entdeckten Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) die Reste einer Klosterkirche aus der Zeit um 1300. Zwar war die Lage der Kirche des ehemaligen Augustiner-Eremiten-Klosters aus his...
BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! (12.3.2017)
Bernried am Starnberger See – Gestern hat der Stiftungsrat der Buchheim Stiftung das Leihangebot des Würzburger Sammlers Prof. Hermann Gerlinger angenommen: Seine Sammlung »Die Maler der Brücke« kommt ins Buchheim Museum! Mit seinem auf Ganzhei...
Fielmann AG schenkt Arbeit von Stephen Craig (12.3.2017)
Münster (lwl). Das LWL-Museum für Kunst und Kultur erhält einen Neuzugang in der Sammlung der Gegenwartskunst: Die Fielmann AG übergab dem Kunstmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) die Arbeit "The Star Machine, or Heavenly Turner...
3. MünchnerStiftungsFrühling (MSF) vom 24.-30. März 2017 (2.3.2017)
München geht stiften. Beim dritten MünchnerStiftungsFrühling können Bürger entdecken, wo überall in München Stiftungen Gutes ermöglichen. Sei es Bildung oder Soziales, Kunst oder Kultur, Wissenschaft, Gesundheit oder Sport, Umwelt oder Intern...
Museum für Gegenwartskunst Siegen - Zukunft der Sammlung gesichert (2.3.2017)
Die Peter Paul Rubens-Stiftung erhält rund 20 Millionen Euro. Das Geld soll dem Museum für Gegenwartskunst Siegen zugute kommen und das zukünftige Sammeln der Werke der Rubenspreisträger ermöglichen. Museumsmäzenin Barbara Lambrecht-Schadeberg ...
Startschuss für Instandsetzung des Daches vom Schloss Mosigkau gefallen (2.3.2017)
Das Bundesprogramm „Investitionen für nationale Kulturguteinrichtungen in Ostdeutschland" (Invest-Ost) fördert die Investition mit 546.000 €. Die Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen des stark geschädigten Daches vom Schloss Mosigkau h...
Neue Leitung - Museum Villa Rot (2.3.2017)
Das Museum Villa Rot bekommt mit dem Kunstwissenschaftler Marco Hompes M.A. einen neuen Leiter. Er wird zum 01. April 2017 die Nachfolge von Linnea Streit M.A. als Museumsleiter antreten. Die Hoenes-Stiftung, als Rechtsträger des Museums Villa Rot, ...