News

25.1.2018

Handlungsraum Museum_Erfolgreiches Kooperationsprojekt für Menschen mit Demenz findet im Weltkulturen Museum seinen Abschluss
Veröffentlicht von: Weltkulturen Museum Frankfurt am Main
Internetseite: www.weltkulturenmuseum.de
„Handlungsraum Museum - Künstlerisch-ästhetische Praxis und Demenz“ ist ein Vermittlungsprojekt für Menschen mit Demenz des Weltkulturen Museums in Zusammenarbeit mit dem Alten- und Pflegeheim Anlagenring in Frankfurt am Main. Das auf ein Jahr angelegte Projekt (Beginn Februar 2017), das großzügig durch den Stiftungsfonds DiaDem unterstützt wurde, kommt nun zu seinem vorläufigen Ende.

Das Projekt will die Teilnahme von Menschen mit Demenzerkrankung am kulturellen und sozialen Leben fördern und neue Möglichkeiten der Öffnung des Museums ausloten. In zwei Semestern à 20 Treffen erarbeiteten die beiden Gruppen mit jeweils acht Teilnehmenden, angeleitet und begleitet von den Frankfurter Künstlerinnen Claudia Gaida und Silke Wagner in dialogischen Führungen eigene Anknüpfungspunkte zu den Ausstellungen „Der Rote Faden – Gedanken Spinnen Muster Bilden“ (2017) und „Entre Terra e Mar. Zwischen Erde und Meer. Transatlantische Kunst (bis 26.8.2018).



Die Auseinandersetzung mit den Objekten und die eigene kreative Tätigkeit wecken und fördern vorhandene Fähigkeiten der Teilnehmenden. Ihr emotionales Gedächtnis wird angesprochen und sie können Brücken zu ihrer Vergangenheit bauen. So erinnerte sich beispielsweise eine Teilnehmerin beim Betreten der Ausstellungsvilla an ihre eigene Schulzeit in Frankfurt.
Während sich in der Ausstellung „Der Rote Faden“ die Praxis des Webens leicht mit den individuellen Lebenserfahrungen der Teilnehmenden verknüpfen ließ und Erinnerungen aus der eigenen Vergangenheit mit der Gruppe geteilt wurden, sind es Aufnahmen mit Meerblick in der aktuellen Ausstellung „Entre Terra e Mar“, die bei einigen der Teilnehmenden Erinnerungen an ihre eigenen Reisen und ihre damaligen Erlebnisse weckten.



In den Workshops griff die Gruppe die Themen Reisen, Religion und die unterschiedlichen individuellen kulturellen Prägungen wieder auf. Aus diesen Gesprächen ergaben sich Impulse, die in die praktische Arbeit einflossen.

In verschiedenen kreativen Workshops arbeiteten die Bewohnerinnen und Bewohner des Alten- und Pflegeheims mit Papier, Stoff, Fotografien, Wollfäden, Federn und Perlen. Sie entwickelten individuelle Muster, zeichneten mit Tusche oder fertigten Collagen an.

Daraus entstand eine zwanzigteilige Postkarten-Edition, die das Projekt und die Arbeiten der Teilnehmenden dokumentiert. Die Edition kann zum Preis von 8,50 Euro ab sofort an der Kasse zur Ausstellung „Entre Terra e Mar“ des Weltkulturen Museums, Schaumainkai 29 erworben werden.

Das Projekt fand nun Ende Januar diesen Jahres seinen Abschluss mit kleinen Präsentationen der entstandenen Arbeiten im Alten- und Pflegeheim Anlagenring sowie im Weltkulturen Museum.


„Für die Zukunft kann ich mir sehr gut ein Angebot für Multiplikatoren vorstellen, das auf das bisherige Projekt aufbaut und beispielsweise Alltagsbegleiter in ihrer Arbeit mit an Demenz erkrankten Menschen unterstützt und im Bereich der ästhetischen Praxis weiterbildet“, gibt Stephanie Endter, Leiterin der Vermittlung im Weltkulturen Museum, einen Ausblick.

"Handlungsraum Museum" wurde durch den Stiftungsfonds Diadem gefördert.

Der Stiftungsfonds DiaDem ist ein Stiftungsfonds der in Frankfurt ansässigen Stiftung Diakonie Hessen. Der Fonds steht unter dem Leitspruch „Würde bewahren trotz Demenz“ und zielt auf die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz. Bisher konnten 90 Projekte mit einem Volumen von über 847.000 Euro unterstützt werden.

Die Stiftung Diakonie Hessen wurde 2005 mit einem Stiftungskapital von 250.000 Euro in Hessen und Nassau gegründet und 2013 auf das Gebiet von Kurhessen-Waldeck ausgeweitet. Das aktuelle Stiftungskapital beläuft sich auf 7,66 Mio. Euro. Seit ihrer Gründung wurden diakonische Projekte mit einem Gesamtbetrag von über 2,48 Mio. Euro unterstützt. Die Stiftung Diakonie Hessen betreut vier Stiftungsfonds und derzeit 21 regionale Unterstiftungen, die treuhänderisch verwaltet werden.

Weitere News

Verbund Kunstmeile Hamburg lockt in 2017 rund 1 Millionen Besucher_innen in ihre fünf renommierten Kunsthäuser (15.2.2018)
Rund 1 Millionen Besucher_innen haben im Jahr 2017 die fünf Museen und Ausstellungshäuser der Kunstmeile Hamburg besucht. Damit etabliert sich der Verbund aus Hamburger Kunsthalle, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Bucerius Kunst Forum, Deicht...
MUSEEN, BIBLIOTHEKEN UND ARCHIVE FORDERN DRINGEND NOTWENDIGE POLITISCHE UNTERSTÜTZUNG ZUR SICHTBARMACHUNG IHRER SAMMLUNGSBESTÄNDE IM DIGITALEN RAUM (15.2.2018)
MÜNCHEN, DEN 15. FEBRUAR 2018 Museen, Bibliotheken und Archive eint im Rahmen ihres Bildungsauftrags als Gedächtnisinstitutionen der gemeinsame Wunsch, sich im Umgang mit ihren Sammlungsbeständen den Bedürfnissen des 21. Jahrhunderts anzupasse...
Bundeskunsthalle ist eines der besucherstärksten Häuser Deutschlands (10.1.2018)
Die Bundeskunsthalle in Bonn blickt mit 610.000 Ausstellungs- und Veranstaltungsbesuchern im Jubiläumsjahr 2017 auf eines der besucherstärksten Jahre seit ihrem Bestehen zurück und konnte die Resonanz im Vergleich zum Vorjahr nochmals um fast zehn...
Paula Modersohn-Becker Kunstpreis 2018 Ausschreibung (4.1.2018)
Ab sofort sind Künstlerinnen und Künstler mit biografischem Bezug zur Nordwest Metropolregion aufgerufen, ihre Bewerbungen einzureichen. Der biografische Bezug ergibt sich aus ehemaligem oder aktuellem Wohnort, Geburtsort oder insgesamt mindest...
Peter und Irene Ludwig Stiftung und Stadt Köln unterzeichnen Vertrag (31.12.2017)
Zuwendungen der Stiftung an das Museum Ludwig für drei weitere Jahre gesichert Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Susanne Laugwitz-Aulbach, Beigeordnete für Kunst und Kultur der Stadt Köln, Dr. Brigitte Franzen, Vorstand der Peter und Irene...
Neuer Besucher-Rekord - Die LWL-Museen knacken erstmals die 2-Millionen-Marke (30.12.2017)
Im Jahr 2017 haben die Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) mit 2,2 Mio. Besuchern mehr Gäste verzeichnet als jemals zuvor. Dies lag insbesondere an der alle zehn Jahre stattfindenden Sonderausstellung Skulptur Projekte, die alleine...
BUMMI-Ausstellung lockte über 2.000 Besucher nach Reckahn (15.12.2017)
Die Sonderausstellung „Die Kinderzeitschrift BUMMI zwischen Spielzeugland und sozialistischer Ideologie“ im Rochow-Museum Reckahn lockte über 2.000 Besucher an, davon fast 600 Kinder. Anlass für die Ausstellung war das 60jährige Gründungsjubi...
Fund in Arnsberg LWL-Archäologen entdecken älteste Warmluftheizung Westfalens (12.12.2017)
Arnsberg (lwl). Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben die älteste Warmluftheizung Westfalens aus dem 12. Jahrhundert in Arnsberg (Hochsauerlandkreis) entdeckt. Erst kürzlich waren die Wissenschaftler im Kloster Wedinghau...
STADTMUSEUM BERLIN - Inklusionspreis 2017 (7.12.2017)
Stadtmuseum Berlin als vorbildlicher Arbeitgeber ausgezeichnet Das Berliner Stadtmuseum wird als vorbildlicher Arbeitgeber für schwerbehinderte Menschen mit dem Inklusionspreis des Landes Berlin ausgezeichnet. In der Kategorie „mittelständisch...
Charity-Auktion im Red Dot Design Museum erzielt 11.021 Euro (7.12.2017)
Bereits zum siebten Mal organisierte das Red Dot Design Museum seine Charity-Auktion, bei der Designobjekte im wahrsten Sinne des Wortes unter den Hammer kamen. Das Benefiz-Event lockte am Sonntag, den 3. Dezember 2017 rund 150 Besucher aller Altersg...
Zurück ins Museum (7.12.2017)
Mit 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist das Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) das weltgrößte Computermuseum. Angesichts dieses Umfangs ist von Besuchern trotz mehrstündigen Besuchs häufig zu hören: „Wir haben gar nicht alles gesehen!“...
Schenkung Bäume an das Siebold Museum (6.12.2017)
Das Siebold Museum hat im Dezember 2017 eine großzügige Schenkung von japanischen Kunstgegenständen und Antiquitäten aus der Sammlung Setsuko Watanabe-Bäume und Dieter Bäume erhalten. Herr Bäume, der anlässlich der 25-Jahr Feier in Würzburg ...
Neues Erschließungsprojekt an der Kunsthalle Bremen: Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (6.12.2017)
Seit September digitalisiert das Kupferstichkabinett der Kunsthalle Bremen seine umfangreichen Bestände der deutschen und niederländischen Druckgraphiken und Zeichnungen des 15. und 16. Jahrhunderts. Ziel ist es, in den kommenden drei Jahren digita...
Ausschreibung von Medienkunst-Stipendien (1.12.2017)
Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2018 Oldenburg. Ermöglicht durch die Stiftung Niedersachsen vergibt das Edith-Russ-Haus für Medienkunst auch 2018 drei Stipendien zur Förderung künstlerischer Arbeiten im Bereich der Medienkunst. Es ha...
Portugiesische Künstlerin Ana Jotta erhält den ROSA-SCHAPIRE-KUNSTPREIS 2017 der Freunde der Kunsthalle (1.12.2017)
Werk bis 17.12.2017 in der Hamburger Kunsthalle zu sehen Die Freunde der Hamburger Kunsthalle vergeben heute, Freitag, den 1. Dezember, im Rahmen eines Festaktes den Rosa-Schapire-Kunstpreis 2017 an die portugiesische Künstlerin Ana Jotta (*1949)...
Reiss-Engelhorn-Museen nehmen Abschied von den Päpsten (27.11.2017)
Rund 70.000 Besucher, ein überwältigendes Medienecho und prominente Gäste sorgen für positive Bilanz der Mannheimer Päpste-Schau Seltene Zeugnisse der frühen Kirche, aufwändig gefertigte Textilien, reich illustrierte mittelalterliche Schrif...
Designobjekte unter dem Hammer: Charity-Auktion 2017 (22.11.2017)
Am Sonntag, den 3. Dezember 2017 kommen im Red Dot Design Museum wieder formschöne Objekte unter den Hammer, denn das Essener Ausstellungshaus lädt zu seiner traditionellen Charity-Auktion ein. Bereits seit 2011 versteigert es internationale Design...
Am 17. November verstarb der langjährige Leiter der Sammlung Fotografie und stellvertretende Direktor des Museum Ludwig, Prof. Dr. Bodo von Dewitz (22.11.2017)
Das Team des Museum Ludwig trauert um seinen ehemaligen Leiter der Sammlung Fotografie und stellvertretenden Direktor Bodo von Dewitz. Seit 1985 war von Dewitz Leiter des Agfa Foto-Historama im Museum Ludwig. Die umfangreiche Sammlung von Fotogra...